Romy Rosalie Tietje und Marylin haben das Pony-Championat der Pferdestadt Neumünster im Preis der Bäckerei Tackmann gewonnen. © Foto: Stefan Lafrentz

1 CDI1 – Int. Prix St.Georges, Preis von Rosemarie Springen*
1. Friederike Hahn (Tangstedt/RV Tangstedt e.V.) auf Die Fürstin OLD 730.00
2. Thamar Zweistra (NED) auf Erina 726.00
3. Kathleen Keller (Appen/HH-Schleppjagdverein e.V.) auf Hampton Court 2 718.00
4. Petra Van Esch (NED) auf Fifty Fifty 713.50
5. Joanna Allmeling (Dassendorf/RFV Börnsen e.V) auf Romario 57 703.50
6. Wiebke Biss (Hamburg/RV Sachsenwald e.V.) auf Dante 103 691.00

18 Nat. Springprüfung Kl. M**, Preis der Firma Reitsport Sievers
1. Beeke Carstensen (Sollwitt/Reiterv.Obere ArlauSitz Behrendorf) auf Cara Mia 85 0.00 / 55.58
2. Jane Sophie Dethlefsen (Risum-Lindholm/RV Niebüll e.V.) auf Cris Cab 0.00 / 56.00
3. Janne Ritters (Krumstedt/RV Concordia a.d.Miele e.V.) auf Dithmarsia 0.00 / 56.63
4. Brian Benedix (Brunsbek/RFV Rausdorf e.V.) auf Chacco Brown 2 0.00 / 57.01
5. Natalia Stecher (Nordhastedt/RTC Ditmarsia e.V.) auf Fürst Reiner 0.00 / 57.36
6. Tjade Carstensen (Sollwitt/Reiterv.Obere ArlauSitz Behrendorf) auf Venetzia 0.00 / 58.72

20 Nat. Ponystilspringprfg.Kl. A**, präsentiert von der Bäckerei Tackmann
1. Romy Rosalie Tietje (Gnutz/RG Gestüt Heidberg e.V.) auf Marylin 34 8.20
2. Julia Dierlamm (Hamburg/RGS am Hainesch e.V.) auf Pepsi 106 8.10
3. Sara Karstens (Tensbüttel-Röst/RV Concordia a.d.Miele e.V.) auf Mas que nada 4 8.00
4. Sofie Schacht (Lunden/RTC Ditmarsia e.V.) auf Pepina 50 7.80
4. Lena Bielfeldt (Altenkrempe/RFV An der Talmühle-Havekost e.V.) auf Melina 73 7.80
6. Mathies Rüder (Fehmarn/Fehmarnscher Ringreiterverein e.V.) auf Lilith 25 7.70
6. Vivien Beil (Jahrsdorf/RV Aukrug e.V) auf Norbert 50 7.70
6. Madita Bruhn (Leck/RuFV Südtondern e.V. Leck) auf Pauline 439 7.70

21 Nat. Springprüfung Kl. M Preis der R+V / VTV – Generalvertretung Kuschel*
1. Marie Thomsen (Süderbrarup/RV Südangeln e.V.Süderbrarup) auf Coriana 50 0.00 / 51.07
2. Mattis Johannsen (Hörup/PSG Hörup u.Umg.) auf Chicca-Blue 0.00 / 51.31
3. Chiara Sophie Graage (Bad Malente/Ostholst.RV Malente Eutin e.V.) auf Peppermint 88 0.00 / 52.73
4. Mathies Rüder (Fehmarn/Fehmarnscher Ringreiterverein e.V.) auf Coco Chambato 0.00 / 52.97
5. Vivien Böge (Albersdorf/Ring-,Reit-u.Fahrverein Österdörfer) auf HL-Greenheart 0.00 / 53.05
6. Anna Braunert (Oldenburg/Fehmarnscher Ringreiterverein e.V.) auf Fixit 3 0.00 / 54.00

3 CDI-W – FEI Grand Prix de Dressage, Preis von Madeleine Winter-Schulze
1. Isabell Werth (Rheinberg/RFV Graf von Schmettow Eversael) auf Weihegold OLD 1899.00
2. Helen Langehanenberg (Billerbeck/RV St.Georg Münster e.V.) auf Damsey FRH 1757.50
3. Judy Reynolds (IRL) auf Vancouver K 1727.50
4. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V.) auf Sammy Davis jr. 1726.50
5. Benjamin Werndl (Tuntenhausen/RFV Aubenhausen e.V.) auf Daily mirror 9 1721.50
6. Adelinde Cornelissen (NED) auf Aqiedo 1680.00

Details auch unter www.pst-marketing.de – #VRClassics;
Facebook und YouTube


Christopher Kläsener gewinnt mit Cassandra den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken. © Stefan Lafrentz

Sie lachte und wirkte ganz entspannt: Helen Langehanenberg aus Billerbeck hat den Grand Prix de Dressage im Preis von Madeleine Winter-Schulze und damit die Qualifikation zur Grand Prix Kür, Preis der VR Bank Neumünster – FEI World Cup Dressage, gewonnen. Hinter der Siegerin reihte sich die Mannschaftskollegin Dorothee Schneider aus Framersheim ein. Platz drei eroberte der Däne Daniel Bachmann Andresen.
Premiere geglückt: Christopher Kläsener (Foto) gewinnt den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken Neumünster. Der 23 Jahre junge Springreiter aus dem Stall Kutscher und Bitter in Bad Essen hat den prestigeträchtigen und traditionsreichen Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit der Stute Cassandra gewonnen. Erst neun Jahre alt ist die Clearway Tochter. Kläsener, der aus einer dem Reitsport verbundenen westfälischen Familie stammt, arbeitet als Bereiter im Stall von Top-Reiter Marco Kutscher und der sechsmaligen Deutschen Meisterin Eva Bitter. Hinter den beiden Herren reihte sich Clarissa Crotta aus der Schweiz ein.
Schön, stark, Sieger – sh:z Youngster-Finale: Das Siegerpaar der Auftaktprüfung in der Youngster-Tour stand auch im sh:z Youngster-Finale ganz vorn. Alexa Stais aus Südafrika pilotierte den erst sieben Jahre alten Dynamit Nobel KW an die Spitze im Finale. „Das System der Youngster-Prüfungen ist gut, es erlaubt, Pferde ihrem Alter entsprechend korrekt auszubilden und zu zeigen. In Südafrika gibt es nichts Vergleichbares“, unterstreicht die Siegerin.
Felix Haßmann landet Doppelerfolg in Neumünster: Erst gewann der Westfale das Championat von Neumünster mit Cayenne WZ, dann folgte der nächste Sieg in einem Weltranglistenspringen mit SIG Captain America. Mit dem neun Jahre alten Wallach gewann der 32-jährige den Preis der Performance Sales International.
Kostümpremiere machte Freude – Den SWN Cup gab es erstmals als Punktespringprüfung mit Joker und Kostümwertung und das kam schon gut an. Bastian Schlaider schlenderte als cooler Rocker ins Hallenoval und diskutierte kurz mit “Shawn” dem Schaf über den kürzesten Weg von A nach B. Stefan Jensen konnte die Hoffnung im Chirurgen-Dress mit Mundschutz nicht erkannt zu werden, gleich wieder begraben und Anne Tuschke als “Bademeisterin” hatte sich sogar Verstärkung mitgebracht: Vereinsmitglieder im Taucherdress mit Schwimmflossen, Rettungsringen, Bademützen und Quietscheenten. Und auch vor den Pferden machte die Lust zum Verkleiden nicht Halt, da trabte überraschend ein schneeweißes “Einhorn” mit Glitzerhufen und Philip Battermann im Sattel ins Hallenoval und Sven-Gero Hünicke hatte verschwenderisch mit Rosen am Pferd hantiert.