Herzlich willkommen!

Der Beste des Jahrgangs 2019 hieß Ferrari Forever v. Helium-Impetus. © Foto: Lühn

Die Trakehner-Antwort auf den fortdauernden Lockdown: die Digitale Trakehner Hengstschau 2021 am Samstag, 06. März 2021. Rund 40 Trakehner Vererber zeigen sich von ihrer besten Seite. Und jeder kann kostenlos am Bildschirm dabei sein.
Das innovative Gesamtprojekt, das sowohl bei ClipMyHorse.TV übertragen wird als auch auf der Homepage des Trakehner Verbandes online geht, entspringt der Regie von Hendrik Schulze Rückamp. Bei mehr als 15 winterlichen Videoterminen im Bundesgebiet entstand ein neues Format der Hengstpräsentation: Neben der Vorstellung eines jeden Hengstes unter dem Reiter begleiten die Zuschauer die Hengste wie aus nächster Nähe. Viele Deckstationen laden ein zum virtuellen Rundgang mit einem Blick hinter die Kulissen und zum Besuch bei den Hengsten in der Box und auf der Stallgasse. In Interviews plaudern Besitzer oder Reiter über ihre Schützlinge und deren Persönlichkeiten, über ihre Ausbildung und über die Pläne für die Zukunft.
Ein besonderes Augenmerk gilt den Debüts der Jüngsten, den knapp dreijährigen Hengsten des Körjahrgangs 2020. Der überragende Siegerhengst Rheinglaz v. Helium, der sein Vererberdebüt auf der global tätigen Station Schockemöhle/Helgstrand und im Gestüt Hämelschenburg gibt, wird von seiner künftigen Ausbilderin Eva Möller vorgestellt. Seine Jahrgangskollegen Gaspard und Schäplitzer, Söhne des Siegerhengstes His Moment, Hanke und New Hope vom Höremer Vererber Ivanhoe sowie Idealerweise v. Mescalero grüßen ebenfalls von den ersten Stationen ihres Hengstlebens, wo sie jetzt auf die Hengstleistungsprüfung vorbereitet werden. Vierjährig demonstrieren Blancor v. Adorator und Tantalos v. Sir Oliver, zwei Junghengste, die hochinteressante Blutalternativen bieten, ihre Weiterentwicklung. Die seinerzeitigen Trakehner Siegerhengste Perpignan Noir v. Schwarzgold und His Moment v. Millennium sowie der schon in jungen Jahren international legendäre Vererber Millenium v. Easy Game geben sich die Ehre und Impressionen des „Königs“ Sixtus v. Habicht, stolze 32 Jahre jung, zeugen von der Härte, die als Trakehner-Eigenschaft auf der ganzen Welt geschätzt wird. Gleich mit mehreren Hengsten aus ihrer Beschälerriege vertreten sind namhafte Stationen wie das Gestüt Hämelschenburg, Trakehner Gestüt Gut Staffelde, die Hengststation Hoffrogge und die Hengststation Geling, das Traditionsgestüt Hörstein, das dem Springsport verschriebene Gestüt Welvert, das Haupt- und Landgestüt Marbach, die Landgestüte Moritzburg und Warendorf sowie die Station Sportpferde Brähler.
Zuchtleiter Lars Gehrmann sowie Moderator und Buchautor Erhard Schulte übernehmen die fachliche Kommentierung der vorgestellten Hengste, sodass die digitale Hengstschau gleichermaßen informativ wie unterhaltsam sein wird.
Die Erstausstrahlung der Digitalen Trakehner Hengstschau erfolgt am 06. März von 20:00 Uhr an auf ClipMyHorse.TV und ist gleichzeitig abrufbar über die Homepage des Trakehner Verbandes. Auf der Verbands-Webseite wird die Hengstschau danach jederzeit abrufbar sein.


Das CSI Holstein International in den Holstenhallen Neumünster wird auf das Jahr 2021 verschoben. Diese Entscheidung hat Turnierleiter Harm Sievers (Tasdorf) bekannt gegeben. “Wir haben lange überlegt, die Möglichkeiten und Risiken gründlich abgewogen”, so Sievers, “und uns dann entschieden, erst 2021 wieder das CSI Holstein International anzubieten”.
Ursprünglich hätten die Veranstalter vom 21. bis 25. Oktober zum internationalen Sportevent gebeten, genau zwischen den Kör- und Auktionsterminen des Holsteiner Verbandes und des Trakehner Verbandes. Diese Form, drei Pferdeveranstaltungen an drei Wochenenden in den Holstenhallen anzubieten, wird bereits seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert, die Zusammenarbeit zwischen den drei Veranstaltern und mit den Holstenhallen Neumünster funktioniert reibungslos.
“Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen”, so Harm Sievers weiter. Man könne jedoch weder den Teilnehmern noch den Zuschauern, Sponsoren und Partnern mit den eingeschränkten Möglichkeiten, die die Regelungen zum Schutz gegen die Corona-Pandemie erforderlich machen, gerecht werden.
Holstein International soll nun vom 20. bis 24. Oktober 2021 in den Holstenhallen Neumünster stattfinden.
SHS Holstein International


Mit Luca Toni zum Sieg in der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg holte sich bei den VR Classics 2020 den Gesamtsieg in der internationalen Springsportserie. © Foto: Stefan Lafrentz

Er war der Favorit vor der sechsten und finalen Etappe der BEMER Riders Tour und er wurde dieser Rolle gerecht: Nisse Lüneburg aus Hetlingen gewann “zuhause” – also in Schleswig-Holstein die Gesamtwertung der BEMER Riders Tour und wurde mit Glückwünschen förmlich überschüttet. Rang acht im Großen Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken mit Luca Toni genügte dem 31-jährigen für den Triumph. Und jetzt? “Jetzt geht es in den Skiurlaub”, verriet der “Rider of the Year”.
Mehr Informationen