SHS 2018: Kai Rüder gewann mit Priceless die erste Qualifikation zum Großen Preis. © Foto: J. Lühn

Vom 24. bis 28. Oktober 2018 hatte Harm Sievers zu SHS Holstein International in den Holstenhallen eingeladen.
Der Große Preis beim Reitturnier SHS International ging an einen Niederländer. Bart van der Maat zeigte sich mit Queen of Lightness als fliegender Holländer und holte sich mit zwei fehlerfreien Runden den Sieg. 45 Reiter aus neun Nationen hatten sich beworben, elf blieben im ersten Umlauf ohne Fehler und boten den 1200 Zuschauern in den Holstenhallen reichlich Spektakel.
In der ersten Qualifikation zum Großen Preis – einem Fehler-Zeit-Springen – siegte der 47-Jährige Kai Rüder (Fehmarn) mit Priceless und einer fehlerfreien Runde in 54,78 Sekunden. „Sie ist ein grundschnelles Pferd und hat das hier wirklich gut gelöst“, freute sich Rüder, der damit 500 Euro gewann. Lange Zeit lag sah es nach einem Triumph der Amazone Nele Kortsch (Schulendorf) aus. Mit Cumberland hatte sich die 27-Jährige ziemlich schnell auf die kurzen Distanzen der zwölf Hindernisse mit 13 Sprüngen eingestellt. Mit 56,97 Sekunden landete sie auf Platz 2. Insgesamt gingen 59 Reiter in den Parcours, 14 nutzten die Chance und nannten ein zweites Pferd.
Alle Ergebnisse